Planungsprozess Kasernenareal Ray Barracks - Was ist passiert und wie geht es weiter?

An dieser Stelle informieren wir Sie über den Planungs- und Beteiligungsprozess zum Rahmenplanentwurf. Sie finden Berichte und Dokumentationen zu bislang durchgeführten Veranstaltungen sowie aktuelle Terminankündigungen.

Schritt 1: Tag der offenen Kaserne am 19. Oktober 2019

Die Stadt Friedberg, die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) und die Baulandoffensive Hessen (BOH) haben gemeinsam am Samstag, den 19. Oktober 2019 zu einem „Tag der offenen Kaserne“ in die Ray Barracks eingeladen. Dies war auf dem Weg zum städtebaulichen Rahmenplan gleichzeitig der Startschuss für das Beteiligungsverfahren:

Historische Karten
© ProjektStadt

Die Besucherinnen und Besucher hatten die Möglichkeit die knapp 74 Hektar große Konversionsfläche Ray Barracks mit moderierten Busfahrten kennenzulernen. Insgesamt waren an diesem Tag drei Busse im Einsatz, die halbstündlich vom ehemaligen Kantinengebäude abfuhren. Das Kantinengebäude diente gleichzeitig auch als Info-Punkt. Dort wurden Pläne und Informationen zu Bestand und Planungsprozess der Machbarkeitsstudie der Bauland-Offensive Hessen gezeigt. Damit die Entwicklung der Kaserne nicht losgelöst von der Entwicklung der Gesamtstadt stattfindet, war auch das Planungsbüro FIRU mbH mit dem „Roten Sofa“ im Informationspunkt anwesend. Die FIRU bearbeitet derzeit im Auftrag der Stadt Friedberg das Integrierte Stadtentwicklungskonzept (ISEK) und wird die Kasernenplanung in die Gesamtstadt integrieren, während die BOH die Machbarkeit der Entwicklung des Kasernenareals untersucht. Insgesamt kamen über den Tag verteilt ca. 1500 Besucherinnen und Besucher, die das Angebot der Busrundfahrt und des Info-Punkts wahrnahmen. Ansprechpartner der Verwaltung und der BOH standen für Anregungen und Fragen zur Verfügung. Auf mehreren Stellwänden wurden Planungshinweise und Anregungen zu den Themen Wohnen, Freiraum, Verkehr/Mobilität, Gewerbe und Identität gesammelt.

Es wurden insgesamt mehr als 300 Hinweise/Anregungen auf Moderationskärtchen abgegeben. Diese können Sie sich hier in der Dokumentation anschauen.
Schritt 2: Online-Beteiligung zum Rahmenplanentwurf (27.04. - 11.05.2020)

Nach Sammlung der Anregungen zur Flächenentwicklung beim „Tag der offenen Kaserne“ im Oktober 2019 wurde im nächsten Schritt eine Auswertung und Aufbereitung der Hinweise aus der Bürgerschaft vorgenommen. Auf Basis der Flächenkonzeption der Stadt Friedberg, der Auswertung der eingebrachten Anregungen und Ideen aus der Bürgerschaft sowie weiteren fachplanerischen Überlegungen wurde in den vergangenen Monaten der Entwurf des städtebaulichen Rahmenplans erarbeitet. Dieser wird nun im Rahmen der Online-Beteiligung vorgestellt. Die gesammelten Hinweise und Rückmeldungen aus dieser Online-Beteiligung fließen in den abschließenden Prozess der Überarbeitung und Endredaktion ein.

Im Ergebnis entsteht der abschließende Rahmenplanentwurf, der dann den politischen Gremien zum Beschluss vorgelegt wird.

Schritt 3: Bürgerdialog geht auch nach dem Rahmenplanbeschluss weiter

Die Rückmeldungen der Bürgerschaft zum Entwurf des Rahmenplanentwurfs sind elementarer Bestandteil für den weiteren Entscheidungsprozess. Über die Hinweise der Online-Beteiligung wird sowohl im Magistrat als auch in der Stadtverordnetenversammlung berichtet werden. Mit dem geplanten Beschluss des Rahmenplans ist die Planung aber noch nicht zu Ende. Er wird Schritt für Schritt weiter verfeinert werden.

Die Bürgerbeteiligung zu den Ray Barracks geht deshalb auch nach dieser Online-Beteiligung mit einer intensiven Beschäftigung zu städtebaulichen Fragen in Teilgebieten weiter. Wir werden Sie über diese Plattform und auch über alle weiteren Medien der Stadt darüber informieren.